Vorsätze fürs neue Jahr – Laser Sharp Focus

Was zählt wirklich im neuen Jahr? Wahrscheinlich geht es uns allen auch in diesem Punkt gleich. So schnell wie der neue Kalender, sind auch schon die guten Vorsätze fürs neue Jahr aufgestellt. „Dieses Jahr werde ich abnehmen, mehr Ordnung in mein Leben bekommen, mir mehr Zeit für mein Hobby nehmen und am besten ein komplett neuer Mensch werden!“

So in etwa schauen die guten Vorsätze im neuen Jahr aus, doch werden sie spätestens im Februar über Bord geworfen, weil wir uns nicht mehr darüberhinaus sehen und die kleinen Kirschtörtchen doch ach zu verlockend sind.

Prioritäten setzen…

Um aber Ziele wirklich auch langfristig umzusetzen, müssen wir Prioritäten setzen, was ist uns wirklich am wichtigsten? Da sind wir auch schon beim Laser-Sharp-Focus..

Um Entscheidungen schnell treffen zu können, ist es wichtig sich auf ausschließlich ein, maximal zwei Ziele zu fokussieren. Warum? Nur wer sein Ziel in Sehweite hält, wird es erreichen können. Auch hier ist es wichtig seine Ziele „SMART“ zu setzen (Special, Measurable, Achievable, Relevant, Time bound) oder kurz gesagt – keep it stupid simple (KISS).

Clear your mind…

Da sind wir auch schon beim Thema Konzentration. Viele Menschen können sich nicht länger als 10 Sekunden auf eine Idee oder eine Aufgabe konzentrieren. Auch dies gehört zum Laser-Sharp Fokus – die Konzentration steigern. Doch was beeinflusst unsere Konzentration? Zum einen sind es Faktoren die von außen auf uns einwirken, wie zum Beispiel falsches Licht oder und zum anderen innere Reize die uns unterbewusst kontrollieren. Wir alle kennen es, wenn wir uns wie verrückt auf eine Aufgabe konzentrieren wollen, uns jedoch ständig andere Gedanken unterkommen. Jedoch kann man seine Konzentration auch trainieren – hier eine einfache Übung:

  • Geh an einen ruhigen Ort und schließe deine Augen. Konzentriere dich ausschließlich auf deine Atmung.
  • Versuche deine Atmung etwas zu verlangsamen und nimm dir die Zeit um sicherzugehen, dass du einen sauberen Ablauf zwischen ein- und ausatmen hinbekommst.
  • Jetzt versuche dich ausschließlich auf deinen Atem zu konzentrieren, blende andere Gedanken komplett aus. Zähle bei jedem Einatmen mit und versuche, die Nummer in deinem Kopf zu visualisieren.
  • Das Ziel ist es 10 Zyklen zu erreichen ohne an irgendetwas anderes zu denken.
  • Jedes Mal wenn du dich selbst erwischt, wie du an etwas anderes denkst, musst du wieder von vorne anfangen.

Nimm dir diese 5 Minuten am Tag, benutze es direkt vor einer schwierigen Aufgabe um deinen Kopf absolut freizubekommen. Mit etwas regelmäßiger Übung wird es dir nach und nach leichter fallen, deinen Fokus auf ein Ziel zu legen. Wenn dir die Übung irgendwann einmal sehr leicht fallen sollte, kannst du auch einen Schritt weiter gehen und nachdem du bei Nummer 10 angelangt bist, dir vorstellen wie es ist wenn du dein Ziel erreicht hast. Sieh und fühle es. Visualisierung ist ein weltklasse Werkzeug der Psychologie. Wenn du es dir vorstellen kannst, glaube daran, dann bist du bereit es zu tun!

Article by Lissi

.

Be the first to comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.