Superfood – Nährstoffe in Höchstform

Überall hört man es, überall liest man es, überall sieht man es. Superfood ist allgegenwärtig. Egal ob Hipster-Student oder Vollzeit-Mama – jeder ist hinter dem von Marketingprofis erschaffenen Begriff gekommen und mischt seit neuestem Chia Samen in sein Müsli und Ingwer in seinen Tee.

Superfood? Was ist das?

Doch fangen wir einmal ganz von vorne an. Was steckt eigentlich hinter dem Begriff Superfood?  Ist das Essen mit Superkräften? Sozusagen ja. Wie der Name schon sagt, können Superfoods mehr als normale Lebensmittel.

Anstatt uns einfach nur satt zu machen, haben sie einen wirklich positiven Nebeneffekt auf unseren Körper. Superfood enthält im Schnitt mehr als 15 x so viele hochkonzentrierte Nährstoffe als normales Essen.

Das Problem? Wir essen viel zu wenig davon, und wenn wir Superfood essen, dann meistens nur „versehentlich“.

Hier einige der nützlichsten Superfoods:

Algen

Spirulina gab es schon vor Millionen von Jahren. Damals als Sauerstoffversorger, heute mit 60-70 % Eiweißanteil ein Proteinlieferant der uns in Wahrheit zusammen mit Wasser als alleiniges Lebensmittel am Leben erhalten könnte. Spirulina ist ein wahres Schutzschild für unser Immunsystem und senkt dabei den Cholesterinspiegel.

Beeren

Antioxidantien in Hülle und Fülle schlummern in den kleinen vielseitigen Alleskönnern. Da Beeren im Laufe der Zeit im Gegensatz zu anderen Früchten von allzu starken züchterischen Veränderungen verschont geblieben sind ist hier der Vitalstoffgehalt noch sehr hoch. Egal ob Himbeeren, Heidelbeeren oder die neu entdeckten Sorten wie Goji oder Acai, Beeren sind in jeder Form ein Energiebooster.

Curcuma

Curcuma wirkt nicht nur nachweislich gegen Krebs, das Gewürz ist auch ein kleines Wundermittel für Zähne, Leber und Darm. Das gelbe Pulver ist eine wahre Waffe für die Gesundheit und sollte so oft wie möglich in der Küche Verwendung finden.

Mandeln

Nicht nur Ballaststoffe, auch jede Menge Vitalstoffe und Eiweiß werden von der kleinen Schalenfrucht geliefert. Reich an einfach ungesättigten Fettsäuren beugt die Mandel Bluthochdruck und Prädiabetes vor. Wer auf Diät ist, kann ruhigen Gewissens auf eine Handvoll Mandeln zurückgreifen denn sie stillen das Hungergefühl sofort und machen unglaublich lange satt.

Roher Kakao

Genauso wie uns Schokolade glücklich machen kann, tut dies roher Kakao. Spezifische Neurotransmitter werden im Gehirn ausgeschüttet und sorgen so dafür, dass wir uns allgemein wohler und glücklicher fühlen. Gleichzeitig wirkt roher Kakao aus Antidepressivum und kann uns bei prämenstruellen Symptomen Linderung verschaffen.

Article by Lissi

.

Be the first to comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.