Bullet Journal – echte Wunderwaffe oder ultimativer Zeitvertreib?

Als Organisationstalent kommt man einfach nicht daran vorbei und für uns ist es schon längst überfällig, einmal näher auf einen der neuesten und beliebtesten Trends zum Thema Organisation einzugehen: dem Bullet Journal.

Was ist ein Bullet Journal?

Habt ihr schon einmal davon gehört? Im Prinzip ist es eine To-Do-Liste, ein Planer, ein Tagebuch, ein Notizblock, einfach alles zusammen in einem Notizbuch – wir sind total angetan von dieser Idee!

Alles was man dazu braucht ist ein leeres Notizbuch und einen Stift, um loszulegen. Dann kann man verfolgen, was auch immer man verfolgen will – von der Mahlzeitplanung bis zu den täglichen Aufgaben – man kann es so einfach oder kompliziert gestalten wie man eben will.

Hier zwei der Leitgedanken, warum wir uns dafür entschieden haben so ein Bullet Journal zu starten:

  • Es ist einfach unmöglich das Notizbuch zu finden, welches schon das Layout hat, mit dem man arbeiten kann/will – und ganz nebenbei sind diese vorgefertigten Dinger unglaublich teuer!
  • Wir hatten auch mehrere Notizen, Ideen und Hunderte von anderen Sachen, die wir verfolgen wollten. Mit lediglich einem Notizbuch, um den Überblick über alles zu behalten, beseitigten wir fünf verschiedene Notizbücher, die nur teilweise gefüllt waren.

Lasst uns ehrlich sein – während Bullet-Journals geradezu wunderschön sein können, sind Sie grundsätzlich dazu da, um unseren Überblick zu behalten. Wir haben uns gedacht, dass die unzähligen Scetches und Scribbles mehr eine Zeitverschwendung sein würden als eine Zeitersparnis.

Wir lagen damit sowas von daneben!

In Wahrheit sind wir viel organisierter und produktiver als je zuvor. Das Journal arbeitet genau so, wie wir es brauchen, was bedeutet, dass wir keine Zeit verschwenden müssen, um Printables und Plannerboxen auszufüllen, die nicht funktionieren.

Ein weiteres cooles Feature ist, dass wir wirklich unser kreatives Gen etwas ausspielen können mit tausenden von verschiedenen Layouts, Doodles und Headlines.

Wir können euch nur den Tipp geben, überlegt es euch, probiert es aus und bleibt mit unserer Seit hier am Laufenden, wir werden euch laufend Tipps und Anregungen für euer eigenes Bullet Journal geben. 🙂

Article by Lissi

.

Be the first to comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.